Aufseß [Fränkische Schweiz]

Ein paar Tage Urlaub verfliegen immer wie ein Fingerschnipp. Kaum ist man angekommen, da geht es auch schon wieder nach Hause. Unser Kurzurlaub führte uns dieses Mal in die Frankenjura/Fränkische Schweiz. Obwohl ich früher so regelmäßig Seilklettern war, hat es mich bisher noch nicht hierher verschlagen gehabt. Auch dieses Mal war kein Kletterurlaub drin. Vielmehr wanderten wir vier Tage bei sommerliche Hitze durch diese wunderschöne Gegend.

Unser Basislager hatten wir in Aufseß aufgeschlagen. Ganz spontan hatten wir diese Ferienwohnung noch gefunden und konnten von der Sächsischen Schweiz hierher umplanen. Urlaub mit der Familie ist für mich immer etwas ganz besonderes. Zeit mit wichtigen Menschen zu verbringen ist da das Wichtigste. Wenn es dann auch noch so ein schöner Ort ist, verfliegt die Zeit noch schneller. Es ist aber auch etwas ganz besonderes, weil ich hier vier Leute auf einem Haufen zusammenwohnen, sich gut absprechen müssen und jeder seine eigenen Angewohnheiten und Ansichten hat.

Am Samstag kamen wir Mittags an, bezogen die Ferienwohnung und suchten uns noch etwas Bewegung. Aufseß ist bekannt für seinen Brauereiweg. Den wollten wir heute aber nicht machen, auch wenn mein Vater und mein Bruder Bierliebhaber sind. Wir entschieden uns für den kleinen Rundweg um und durch den Ort. Mit Sonnenschutz und Wanderschuhen starteten wir direkt vor Tür.

Es war gar nicht so einfach den „Anfang“ des Weges zu finden. Auch als wir dann endlich starteten und die kühle Aufseß durchquert hatten, wurde es nicht einfacher. Die Schilder zeigten wild in alle Richtungen und es schien als hätte man freie Auswahl der Wege. Aber bekanntlich führen ja auch alle Wege nach Rom, als liefen wir erst einmal motiviert zum Schloß Unteraufseß hinauf.

Das Schloss ist in Privatbesitz und nicht zugänglich. Lediglich die kleine angrenzende Kirche konnte betreten werden. Da trauten wir uns aber nicht hinein, da dort gerade gefegt wurde. Wir warfen also nur Blicke dorthin, wohin man sie werfen durfte und machten uns auf den weiteren Rundweg.

Weiter durch den Ort, vorbei an Kunst und Hühnern. Hier sprang einem das Landleben an jeder Ecke ins Gesicht. Es war herrlich ruhig hier auf dem Lande. Wir fotografierten Infotafeln ab, um uns für die nächsten Tage Inspirationen zu holen, von denen wir dann doch nichts umsetzten. Der Weg führte auch schon bald an der ersten Brauerei vorbei, die wir dann aber links liegen ließen. Von hieran wurde der Weg zu einem Waldpfad. Immer mit Blick auf das Schlösschen.

Wir genossen noch etwas die Aussichten, den schattigen Weg und den Wald, sammelten fleißig Federn und versuchten ohne Erfolg den Mücken zu entkommen. Der Rundweg um „unseren“ kleinen Ort ging schnell zu Ende. Für den ersten Tag perfekt, um sich noch etwas die beine zu vertreten und einen Einblick in das bayrische Idyll zu bekommen.

8 replies to “Aufseß [Fränkische Schweiz]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star