Bärenstark

Mir fällt immer wieder auf, wie sehr ich Tiere mag. Vor allem fällt mir auf, wie unterschiedlich Tiere sind und wie cool, niedlich, faszinierend oder schön diese Tiere auf ihre eigene Art und Weise sind. Häufig sehe ich Dokus und sehe einen Elefanten und denke: Cool, das ist ein wirklich imposantes Tier. Dann seh ich einen Esel und denke: Wie lustig sind Esel doch!

Heute habe ich zwei Tierarten gesehen, die ich beide schon lange als besonders einzigartige für mich entdeckt habe. Mein Bruder und ich sind heute auf einen Geschwisterausflug nach Worbis gefahren. Das ist ein ziemlich kleiner Ort in Thüringen. Ob es dort eigentlich schön ist oder nicht, kann ich nicht sagen, da wir dort nur im Alternativen Bärenpark waren. Ich weiß nicht mehr, wie ich auf diesen Park aufmerksam geworden bin, aber nach einiger Recherche haben wir den ziemlich weiten Anfahrtsweg auf uns genommen und wollten einfach mal schauen.

bär2

Zu schauen gab es ziemlich viel. Vor allem auch zu lernen. Und das nicht nur über Bären und Wölfe sondern auch über den Menschen. Der ist nämlich zu Bären besonders grausam (gewesen). Alle Bären, die hier im Bärenpark zu Hause sind, wurden aus schlimmsten Gefangenschaften gerettet: Zirkusbären, ausgesetzte Bären, Tanzbären, etc. Über alle möglichen Teufelstaten des Menschen gegenüber diesen knuffigen Tieren, konnte hier im einzelnen nachgelesen werden. Der Mensch in so einer Form bleibt mir für immer unbegreiflich.

bär4

Umso schöner war es, zu sehen wie die Tiere hier in ihren großen Gehegen ihren Auslauf fanden. Auf Futtersuche, wandernd durch die Wälder, badend in den Wasserstellen oder einfach spielend. Sie sehen so drollig aus. So liebenswert und freundlich, man vergisst beinahe, das Bären auch Raubtiere sind.

bäre1

Dann sind da noch diese wunderschönen Tiere im Wald gewesen, die sich wie die Könige aufführen. Neugierig in die Runde schauen und aufmerksam ihr Rudel bewachen. Ich könnte nicht nur die Bären, sondern auch die Wölfe stundenlang anschauen. Ein Tier was die Coolness und Schönheit für sich beansprucht.

bär3

Wie man sich verhält, wenn man einem Bären in freier Wildbahn begegnet, habe ich mir gründlich durchgelesen. Im Yosemite haben  sie sich damals erfolgreich vor uns versteckt (manchmal glaube ich, dass das auch besser so ist), aber man weiß ja nie, wann man die Chance einen Bären in echt zu treffen, noch einmal bekommt. Da ist es schon klug zu wissen, was im Notfall zu tun ist.

4 replies to “Bärenstark

  1. Oh, das sieht wirklich nach einem tollen Ausflug aus! Ich war vor ein paar Jahren mal im Bärenwald Müritz, der sich der gleichen Aufgabe verschrieben hat. Dort war es auch total lehrreich und schön, ich denke immer noch total oft an den Tag. Und: ich muss dort unbedingt noch mal hin!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star