Sweet home Alabama (USA Tag 6)

Roadtrip Part IV: Louisiana-Mississippi-Alabama-Florida.
Baton Rouge bis Pensacola (Fahrtzeit ca. 6 Stunden)

Dem Mississippi wollte ich unbedingt noch auf Wiedersehen sagen, bevor wir ihm endgültig den Rücken kehren würden. Also ab ins Auto und noch bis zum Ende auf der Great River Road entlang düsen. Das Blöde daran: Den Mississippi bekamen wir trotzdem nicht zu Gesicht, er versteckte sich hinter einem dicken Damm. Aber gewitzt wie ich bin, bog ich kurzerhand zur Fähre ab und fuhr bis zum Wasser vor. Die Grillen auf den Wiesen zirpten, die Sonne schien ins Gesicht und der Fluss zog an uns vorbei. Ein Ort, den man gerne entdeckt.

2

Die Great River Road beendeten wir also. Dann ging es weiter Richtung Pensacola. Nachdem wir noch kurz von Polizisten durchgecheckt wurden-innerlich starb ich vor Aufregung-verließen wir Louisiana, durchquerten Mississippi noch ein weiteres kleines Stück und landeten dann in Alabama.

Sweet home Alabama! Wisst ihr was? Dieser Satz ist keine Lüge. Wir fuhren durch so viele kleine Orte, die alle so wunderbar bezaubernd aussahen. Möglichst an der Küste entlang versteht sich. In Fairhope wollten wir dann doch noch mal eben den Gulf of Mexico begrüßen. Die beste Idee die wir hatten. Durch ein ruhiges, gemütliches Wohngebiet gelangten wir an einen wunderbaren, kleinen Strand. Ganz versteckt und ganz bezaubernd.  Auf der Seebrücke vertraten wir uns kurz die Beine und am Strand zurück ließen wir die Seele in der Hollywoodschaukel baumeln. Ich hätte nicht unbedingt weiterfahren müssen, der Ort war Urlaub genug.

1

Aber der vierte Staat an diesem Tag fehlte uns ja noch: Sunshine State Florida. Kurz nach Mobile begann das Sonnenscheinleben. Überall weiße Strände, die Leute locker und munter wie nirgends sonst auf der Welt. Orte, die nicht farbenfroher hätten sein können. Es ist schön wieder zurück zu sein, Florida. Erst jetzt merke ich, wie sehr ich das Salzleben vermisst habe.

4

Das Hangout Festival versperrte uns für einen Moment die Weiterfahrt, aber es gab so viel zu beobachten, dass es nicht langweilig wurde. Am Orange Beach hielten wir dann auch noch einmal kurz an, um das Meer zu sehen. Am weißesten Strand, der nun am späten Nachmittag schon fast menschenleer war, hielten wir mal kurz unsere Füße ins Wasser. Ach wie herrlich warm, wie herrlich sommerlich, wie herrlich lebendig wir uns fühlten!

3.jpg

Die restliche Fahrtzeit bis nach Pensacola flog so dahin und wir checkten mit sandigen Beinen und einem breiten Lächeln im Gesicht im Hotel ein.

Lie

  • Vier Staaten durchqueren
  • Dem Mississippi folgen
  • Geheime Orte durch Zufall entdecken
  • Sonnenschein, Strand und der Gulf of Mexico
  • Salzleben

6 replies to “Sweet home Alabama (USA Tag 6)

  1. Toller Reisebericht !
    Schön, dass wir „teilnehmen“ konnten 🙂
    Aber natürlich schade, dass diese schöne Reise so endetet…
    Besteht Hoffnung, dass ihr euer Gepäck zurück bekommt ?

    Liebe Grüße, Bärlinerin

    Liken

      1. Ooooh – das freut mich sehr, denn somit hat Deine schöne Reise DOCH ein gutes Ende gefunden 🙂
        MIR persönlich hätte der Verlust des Notizbuches am meisten weh getan 😉
        Liebe Grüße, Bärlinerin

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star