Stillgelegte Welt

Meine Arbeit liegt weitestgehend brach. Die Patienten sind alle entlassen wurden. Ich sitze in einer Klinik, die weitestgehend leer ist und in der sich auf den Extremfall vorbereitet wird. Die Ausbildung ist still gelegt bis zum 18.04.2020. Vorerst. Keiner weiß, ob es dann wieder normaler wird, ob es besser wird. Allen meinen ambulanten Patienten habe ich Notfallkontakte weitergegeben. Ich versuche weiterhin mit ihnen im Austausch zu bleiben. Meine Urlaube werden nach und nach verschoben/abgesagt/umgebucht.

Ich hatte mich gefreut auf das Harz Wochenende, ein bisschen Wellness machen. Ich wollte so dringend das Meer wieder sehen. An Ostern wird das nun nichts. Auch über meinen Geburtstag wird Kopenhagen mit großer Wahrscheinlichkeit wegfallen. Ich hoffe zumindest auf die Urlaube im Juni, Juli und August. Die Gedanken kreisen auch bei anderen unaufhörlich. Was ist, wenn nichts so wird, wie es mal war? Wenn sich das Virus nicht eindämmen lässt? Oder noch schlimmer: Wenn es mutiert oder nächstes Jahr die nächste Pandemie ausbricht?

Der Frühlingsbeginn passt nicht zur aktuellen Weltlage. Irgendwie ist die in Schieflage geraten. Das Wetter hingegen berichtet von neuem Leben, Blütezeit und Wärme. Ich hoffe, wir können uns als Menschen davon eine Scheibe abschneiden. Nämlich so, in dem wir ebenfalls ein bisschen Wärme zeigen, an andere denken, nicht krank rausgehen, möglichst Kontakte zu anderen vermeiden, Hilfe anbieten. Vielleicht lässt sich dann ein bisschen mehr Frühling spüren. Vielleicht passt dann auch wieder mehr zusammen.

9 replies to “Stillgelegte Welt

  1. Hallo Ines, im Moment ist alles offen. Keiner weiß wie es weitergeht. Im Fernsehen hat ein Virologe gesagt, dass wir vielleicht sogar ein bis zwei Jahre mit dem Virus leben müssen. Wir müssen tatsächlich abwarten wie sich alles entwickelt. Durch den Virus geht die Wirtschaft in die Knie und das wird wohl Jahre dauern bis wir wieder bei dem bisherigen Label angekommen sind.
    Im Moment zeigt die Natur uns welchen Stellenwert wir im Universum haben.
    Ich wünsche dir eine virusfreie Zeit.
    LG Harald

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Harald,
      das ist wohl wahr. Wir leben erst einmal im Ungewissen. Ich hoffe wirklich, dass der Spuk jedoch nicht so lange anhält – obwohl ich die Prognose auch schon gehört habe.
      Die Natur/den Planeten haben wir viel zu lange keine Beachtung geschenkt. Nun kriegen wir offensichtlich die Quittung dafür.
      Bleib hoffentlich gesund. Ganz liebe Grüße
      Ines

      Liken

  2. Ist bei uns auch gamz ähnlich mit dem Job. Effektiv ist Sommerpause, Termine zu vereinbaren ist schlichtweg Unfug. Heißt natürlich auch weas für Einnahmen etc.

    Allgemein ist es schon hochinteressant, wie plötzlich diese ach so „uncoolen“ Dinge wieder in den Blickpunkt rücken wie Zusammenstehen, Solidarität, um den Begriff Nächstenliebe wird sich ja gern gedrückt. – Halt all diese Dinge, die die ganzen Selbstoptimierer links liegen gelassen haben. – Bin mal gespannt, was davon hängen bleiben wird…
    Liebste Grüße!

    Liken

    1. Das ist unglaublich. Was das alles nach sich zieht. Und dennoch: Es ist der richtige Weg. Am Ende haben wir nur so eine Chance.

      Ich sehe vom Zusammenstehen und Solidarität leider noch nicht wirklich viel. Das ist so bescheuert. Eher kommt häufig ziemlich viel Egoismus oder Ignoranz zu Tage.

      Liebste Grüße! Ich hoffe ihr seid weiterhin fit und macht das beste draus 🙂

      Liken

      1. Von Solidarität sehe ich auch wenig. Und die Ignoranz ist so groß wie immer, fällt nur mehr Leuten auf.
        Sicherlich ist das der richtige Weg. Endlich. Und in dieser Konsequenz eben auch wegen dieser Ignoranten, die es immer noch für Betriebsferien hält, was gerade passiert.
        Ja, machen wir 🙂 Und bislang sind wir auch noch einigermaßen fit. 🙂
        Liebste Grüße!

        Liken

      2. Sind auch keine 100%.
        Machen wir. Bißchen home office, dazu Sonne hinter Fensterscheiben (ist saukalt und sehr windig draußen) und gut ist’s.
        Schönen Sonntag und liebe Grüße!

        Liken

      3. Ja, danke, wir versuchen’s. – Minusgrade hatten wir hier auch und haben schnell wieder ein paar Pflanzen aus dem Garten in den Anbau gestellt. Ich mußte für frische Luft heute auch wirklich überredet werden.
        Liebste Grüße!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star