Einschränkungen

Die Einschränkungen, die mit dem Corona-Virus einhergehen, werden auch bei uns immer deutlicher. Niedersachsen hat alle Schulen, Kitas und weitestgehend auch alle öffentlichen Einrichtungen wie Bibliotheken geschlossen. Selbst Teilbereiche unserer Klinik sind still gelegt. Wir wissen alle nicht so recht, ob und wie wir am Montag arbeiten sollen. Dutzende Menschen sind ins Home Office geschickt worden. In einer Klinik nicht möglich. Meine Großeltern gehen weiterhin täglich vor die Tür. Allen guten Ratschlägen zum Trotz. Die Sorge, um die beiden wächst mit jeder Steigung der Infiziertenzahlen. Mittlerweile habe ich mir ebenfalls einige Nudelpackungen und Konserven zugelegt. Man weiß ja nie, was kommt. 

Was das für einen Rattenschwanz hinter sich herzieht. Sollte irgendwann jemand aus meinem Umfeld positiv getestet werden, ist schonmal klar: Ich muss mich ebenfalls testen lassen. Quarantäne würde als nächstes folgen. Ich hätte zwei bis drei Wochen Zeit Dinge zu tun, die ich zuhause nicht geschafft habe. Am meisten würde es mich nerven, wenn meine Urlaube nicht stattfinden könnten.

Außerdem steht mir in zwei Wochen ein Umzug bevor. Ich freue mich jetzt schon sehr auf die neue Wohnung. Gedanklich sind wir schon am einrichten, praktisch schon bei der Möbelsuche. Ein Virus nimmt keine Rücksicht auf Zeitpläne und Vorhaben. Wie findet man in diesen Zeiten so schnell einen Nachmieter für die neue Wohnung? Wird man überhaupt pünktlich ausziehen können?

Wie drastisch die Maßnahmen jetzt geregelt werden, wird sich zeigen. Was am Montag passiert, steht noch in den Sternen. Dennoch: Mit dieser Machtlosigkeit kann ich nicht gut umgehen.

8 replies to “Einschränkungen

  1. Machtlosigkeit ist genau das treffende Wort, und ich glaube genau damit können wir ALLE nicht so gut umgehen. Um überhaupt irgend etwas zu tun, stürzen sich die Menschen in die Geschäfte um zu hamstern…
    Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass alles gut klappt mit deinem Umzug !

    Liebe Grüße,
    Bärlinerin

    Liken

  2. Ohhh, noch ein Umzug! Wie kam es dazu? 🙂 Freu mich auf jeden Fall für dich/euch und wünsche euch, dass alles klappt!

    Ich finde dieses Ungewisse halt schlimm..die Ereignisse haben sich ja in der letzten Woche quasi überschlagen..da ist im Hinterkopf schon diese Stimme „was ist wenn?“
    Mein Umzug ist ja auch in zwei Wochen, aber im Moment bin ich etwas beruhigt, weil es (erstmal) heißt, dass Handwerker/Dienstleister weiter arbeiten und Baumärkte auch geöffnet bleiben..

    Liken

    1. Wir haben von einem Kollegen die Wohnung angeboten bekommen. Und konnten nicht nein sagen.. 🙂

      Es ist wirklich grässlich. Jede Stunde neue Anweisungen, immer wird alles noch mehr verschärft. Keine Frage, ich find das gut, wenn so gut wie möglich Vorkehrungen getroffen werden, um die Menschen zu schützen. Aber man weiß halt einfach nicht, was kommen wird. Das macht schon ein bisschen Sorgen.

      In der Region haben tatsächlich die Möbelhäuser seid heute dicht. Wie es mit anderen Geschäften in der nächsten Zeit sein wird, weiß ich nicht.

      Ich drücke uns auf jeden Fall die Daumen, dass wir umziehen können. 🙂 Berichte gerne mal, wie es für dich weiter geht!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star