Fahrradschnorchler

Mein Fenster ist sperrangelweit offen. Draußen scheint die Sonne, aber ich muss mir dennoch eine Jacke überziehen, denn es ist kalt. Den ganzen Vormittag schon höre ich den Bagger in der Nebenstraße, wie er unaufhörlich die Straße umgräbt. Ich schenke mir Tee nach und es kommt Herbstgefühl auf. Schließlich ist ja heute auch meteorologischer Herbstanfang.

In meinem Kopf bilden sich Bilder vom tiefblauen Meer. Von Bergen und Bergspitzen, von denen man bis zu den Nachbarinseln schauen kann. Ich sehe die Westküste Mallorcas, mit dem kleinen „Geisterturm“, den wir so gerne zum Sonnenuntergang besuchen. Die Sonne wärmt mein Gesicht, das Salz des Meeres klebt in den Haaren und auf der Haut. All die kleinen Buchten mit kristallklarem Wasser. Der Himmel hat die gleiche Farbe wie das Meer-oder ist es andersherum?

Seit einer Woche bin ich angeschlagen. Immer wieder Halsschmerzen, Erkältung, Müdigkeit. Dann ist es wieder gut und kurz darauf geht es wieder los. Herr Löwenkopf sagt, es ist Stress-ich soll doch mal ein bisschen was für mich tun. Ausspannen. Mich nicht so viel aufregen. Das Leben für mich machen lassen.

Wettercheck: Nächsten Samstag 27 Grad und Sonnenschein. Handtuch eingepackt und oben auf die Sommerkleider der neue Schnorchel mit Brille. Bei 14 Tagen Regen setze ich ihn einfach beim Fahrradfahren auf. Der Koffer kann schon fast geschlossen werden. Fast. Wenn da nicht nächste Woche noch die vier Tage Arbeit warten würden…

12 replies to “Fahrradschnorchler

  1. Ich musste lächeln bei der Vorstellung, dass mir ein Mädchen bei Regen mit Taucherbrille und Schnorchel ausgestattet auf ’nem Fahrrad entgegen geradelt kommt. Du hast Ideen … 🙂

    Die nächste Woche wird vergehen, liebe Ines – Du hast ja ein schönes Etappenziel vor Augen.

    Wohin wird die Reise denn diesmal gehen? Und wirst Du noch ein bischen länger Zeit ahben auszuspannen, bevor der Studienstress wieder so richtig losgeht?

    Ich hab‘ Dich im Herzen und möchte, dass es Dir gut geht.

    Ganz liebe Grüße an Dich!

    Liken

    1. Ich habe nur noch den September zum Ausspannen und freu mich daher auf 14 Tage Mallorca. Es ist und bleibt einfach eine Insel, auf die ich mich flüchten kann, um die Energie wieder aufzuladen, die ich in den letzten Wochen so rapide verloren habe.

      Danke, du lieber! Ich schicke dir einen großen Strauß Kornblumen. Genieß den Sonntagabend.
      Liebste Grüße

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star