Herr Doktor, ich habe Wetter…

Heute ist Schwindeltag. Schwankschwindel. Im Liegen schlimmer als im Sitzen oder Stehen. Seit dem Nachmittag war er einfach da. Tadaaaah, das war’s mit deinen Plänen vom Erdbeeren pflücken und Sport ist sowieso gestrichen, dachte er sich. Toll, denke ich mir, da hat man einen Nachmittag endlich mal Zeit für sich und dann sowas. Ist das nicht doch was Ernstes?

Erst mal schnell die Ärzte fragen. Und ich frage dann ja nicht nur einen, ich frage gleich alle, mit denen ich befreundet bin. Das Gute daran ist nämlich, wenn man verschiedene Ärzte zu bestimmten Symptomen befragt, kommt immer was anderes bei raus. Selbst dabei, was man dagegen tun kann. Dann kann man sich am Ende schön das beste Rezeptchen oder den besten Tipp aussuchen und einhalten. Der Rest wird schnell wieder vergessen.

So hätte mich einer meiner Freunde heute direkt zum Neurologen geschickt. Fand ich zu aufwendig, da warte ich nämlich Monate auf einen Termin. Der nächste denkt es ist der Blutdruck und ich müsse was Salziges essen oder trinken, am besten noch Lakritze dazu. Am Ende hätte ich also Brühe trinken sollen und Salzstangen mit Lakritze dazu futtern können. (Schwindel wäre vielleicht weg, aber dafür wäre mir bestimmt schlecht gewesen.) Arzt Nummer drei hätte mich am liebsten nur beruhigt und abgewunken, war wohl gerade im Freizeitstress. Arzt Nummer vier musste erst einmal genau explorieren, was meine Beschwerden sind. Hat der Schwindel eine Richtung? Woher soll ich das wissen! Da könnte man mich genauso gut nach dem Namen des Schwindels fragen…

Ich glaube, der einzige der Recht hatte, dem wollte ich nicht glauben: Schwindel ist bei jungen Leuten meist psychisch bedingt. (Okay, er ist Psychiater, er MUSS das sagen.) Aber ja. Wahrscheinlich hat er Recht. Wahrscheinlich bin ich hypochondrisch wieder voll am Start. Nach Tagen endlich mal wieder Zeit zum Nichtstun, und somit leider auch zum Grübeln-zack, ist der Schwindel da.

Esse trotzdem lieber Lakritze, lasse Sport ausfallen und jammre weiter rum. Find ich irgendwie angenehmer als mit ihm meine Ängste zu explorieren und am Ende dann vielleicht weinend an seiner Schulter zu lehnen. Im Notfall ist sowieso das Wetter Schuld!

6 replies to “Herr Doktor, ich habe Wetter…

  1. Mmh, ich hatte gestern ziemlich üble Kopfschmerzen, obwohl ich eher selten welche habe. Ich habe es ganz einfach auch auf´s Wetter geschoben. Kein Wunder bei den Temperaturschwankungen! Einen Tag 13°C mit dicker Jacke und den anderen Tag 35°C mit kurzer Hose. Vielleicht hatte ich auch einfach zu wenig getrunken.
    Geht es dir denn jetzt wieder besser?

    Liken

  2. In den letzten Tagen hatten wir ganz oft in unserer Notaufnahme Kreislaufprobleme, Kollaps und alles was dazu gehört. Egal welches Alter. Prellungen und Platzwunden wegen Kollaps. Alles mögliche war vertreten. Unsere kardiologische Station ist wieder überfüllt vom Feinsten. Womöglich liegt es aber wirklich am Wetter. Wie Juliane schon sagte: Erst läufste mit Jacke und langer Hose rum und am nächsten Tag am Besten nackig, weil jeder Stofffetzen zu viel ist. Diese extremen Schwankungen tun dem Körper schon nicht gut. Es ist vielleicht auch etwas weit hergeholt, aber man sieht sogar schon an Tieren, dass diese Wandlungen nicht ohne sind. Viel trinken, auch ohne Hunger etwas essen und wenn du es nicht ständig hast, dann würde ich mich nun nicht verrückt machen lassen 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star