Durchdachtes Chaos

Home is where your heart is.
Home is where the key fits.
Home is where love resides.
Home is where memories are created.
Home is where friends are always welcome and laughters never ends.

Oder ganz unromantisch: Home is where the wifi connects automatically. All das erwarte ich mehr oder weniger, wenn ich die nächsten Woche meine Umzugskartons vollgestopft habe und mein kleines Nest hier aufgeben werde. All meine Sachen wieder raus aus der Wohnung meiner Eltern. Ich habe etwas „eigenes“ gefunden. Mehr Glück und Zufall als Verstand. So ist das wohl bei den Wohnungsssuchen.
Ende des Monats muss ich also im Chaos leben. Mein Bett wird bis dahin hoffentlich schon verkauft sein. Die Kisten werden sich stapeln und ich werde nichts mehr wiederfinden. Für mich als Ordnungsliebhaberin ein no-go. Und doch mag ich Umzüge sehr. Nach meinem Osterurlaub folgt der neue Nestbau. Sämtliche Freunde sind zum helfen angestiftet wurden.
Organisieren, planen und im Kopf schon halb eingerichtet haben. Am Ende sieht es eh ganz anders aus, weil das Sofa nicht in die eine Ecke passt und der Schrank nicht in die andere. Ich bin motiviert und strotze vor kreativen Einfällen. Manchmal überkommt mich ein bisschen Wehmut, aber dennoch kenne ich das alleine wohnen ja gut. In einer so fremden Stadt. Nun würde ich einen Katzensprung von meinen Freunden entfernt wohnen, mit dem Fahrrad zu meiner Familie fahren können.

Und ich war hin und hergerissen, ob diese Stadt meins ist. Ausbrechphantasien, Zukunftsängste, am Ende hat sich mich doch erstmal halten können, diese kleine Heimatstadt. Wie lange steht noch in den Sternen. Möglicherweise ein bisschen impulsiv gehandelt, dennoch war’s in dem Moment das Richtige.

So ein Zuhause ist all das für mich, wie oben erwähnt. Man muss in die Wohnung kommen und den Schlüssel in die Ecke werfen dürfen. Man muss wissen, wo die Tassen stehen, wie sich der Boden ohne Schuhe anfühlt. Man muss ruhig schlafen können, wissen, wie oft die Pflanzen in der Woche gegossen werden müssen. Man muss aus dem Fenster gucken und sich jedes Mal aufs neue freuen, man muss die Nachbarn vom Sehen her kennen. Ich glaube all das werde ich lernen. Drangewöhnen. Einleben. Eigentlich ist es mit Wohnungen so, wie mit neuen Bekanntschaften: Man muss sich immer erstmal ein bisschen warm werden. Nur das man bei Wohnungen schon bei Besichtigung das Gefühl haben muss, mal irgendwann ankommen zu können.

 

13 replies to “Durchdachtes Chaos

  1. Ich freu mich schon so! Auf was genau? Auf die Kleinigkeiten die das Glück bedeuten. Mit meiner besten Freundin einkaufen gehen, etwas zusammen kochen, in ihrer oder meiner Wohnung? Abends schreiben „bist du zu hause“ und wenn ein „ja“ folgt mit einer Flasche Wein in 2 Minuten da sein und sagen „Ich muss dir was erzählen“. Ich freue mich auf die Sommerabende und viele Sitzungen in den Küchen. Ich freu mich auf „ab-und-zu“ eigenen Partys bei uns, ich freu mich, dass du noch näher bei mir bist. Jetzt auch örtlich!

    Liken

    1. Ich habe ein bisschen das Verliebtheitskribbeln im Bauch gespürt, als ich das gelesen habe. ❤
      Wenn all diese Sachen genau so machen, dann wird das eine ziemlich coole Zeit werden. Davon bin ich überzeugt!

      Liken

  2. Ich hab zwar jetzt mit Umzug noch nicht allzu große Erfahrungen gemacht (das letzte Mal war 1998^^ ), aber ich denke, wenn man von Anfang an ein gutes Gefühl im Bauch hat, dann hat man sich richtig entschieden (:

    Liken

    1. So oft bin ich jetzt auch nicht umgezogen. Zweimal als Kind und dann eben einmal nach Fulda und wieder zurück. Aber ich sehe das genau so wie du! Solange man sich wohlfühlt, stimmt alles. (:

      Liken

  3. Oh wie fein 🙂
    Das alles kommt ja wahrscheinlich dieses Jahr auch noch auf mich zu.
    Und bei mir ist es auch wie bei dir: Ich werde erstmal in der Heimatstadt bleiben, obwohl ich früher ja immer in etwas Größeres wollte. Aber im Moment denke ich, dass es gut ist, wie es ist. Familie und die Menschen, die einen schon längere Zeit begleiten in der Nähe zu haben, meine Nichte öfter zu sehen. Und bestimmt gibt es auch in der Bekannten noch Ecken, die man nicht kennt oder wieder neu entdecken kann. :yes: Man ist ja nicht auf ewig gebunden und wer weiß was die Zukunft noch für uns bereit hält (:

    Liken

    1. Das ist ja wirklich genau die gleiche Situation. Erst weg wollen und dann doch dort bleiben, wo es einem am Besten gefällt. Ich finde das super-jetzt können wir das noch gut machen und frei entscheiden. Später wollen wir sicher irgendwo ankommen und uns niederlassen.

      Ich hoffe du berichtest ein bisschen, wie es mit deinen Umzugsplanungen und -aktivitäten dann so weitergeht. (:

      Liken

  4. Hehe, ich bin bis jetzt 2-mal umgezogen und es war bisher immer chaotisch. Dieses Jahr werde ich auch noch mal umziehen, mit meinem Freund in eine gemeinsame Wohnung. Ich hoffe mal auch, dass ich etwas Glück haben werde und wir eine gute Wohnung für uns finden. Momentan lebe ich in einer WG. Naja, meine Mitbewohner sind etwas wortkarg, aber die Erfahrung möchte ich trotzdem nicht missen.
    Da wünsche ich dir viel Erfolg und nicht ganz so viel Chaos!
    lg, Juli

    Liken

    1. Ich wünsch euch viel Glück bei der Wohnungssuche, hoffentlich findet ihr etwas tolles. (:
      Das WG-Leben war nie meins. Ich bräuchte immer meinen Rückzugsort, den kann eine WG so einfach nicht bieten-auch wenn es die reinste Zweckgemeinschaft wäre. Aber ich stelle es mir trotzdem ziemlich cool vor!

      Danke dir. (:
      LG
      Ines

      Liken

  5. ich bin auch eine ordnungsliebhaberin und umzüge machen mich total wuschig, wirklich. ich habe schon etliche mitgemacht… aber letztlich ist es ja immer schön, in den neuen, eigenen 4 wänden zu sitzen, alles fertig, auch man selbst vom umzug. das ist ein tolles gefühl.

    wo geht’s hin in den osterurlaub? hatten wir das thema schon (kommt mir gerade so vor)? wenn ja, dann sorry, dann habe ich es vergessen… 😳

    Liken

    1. Absolut genial, wenn man alles geschafft hat und sich eingerichtet hat. Wenn man dann endlich so richtig ankommen kann. (:

      Timmendorfer Strand! Ich glaube aber, dass wir darüber noch nicht gesprochen haben-so lange steht der Urlaub nämlich noch gar nicht fest. Also kein Grund zur Sorge. Und selbst wenn, wäre es auch nicht schlimm. 🙂

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star