Eine Hommage an die Brüder dieser Welt

Meinen Erfahrungen nach, ist es etwas ganz besonderes einen Bruder zu haben. Bruder. Irgendwie hat das so viel mehr Bedeutung, als das Wort eigentlich verspricht. Alleine schon, weil es schön klingt. Nicht so wie Schwester. Es ist etwas besonderes, einen Bruder zu haben. Es ist, so stelle ich es mir vor, ganz anders als mit einer Schwester. Blut ist schon immer dicker als Wasser gewesen. Dieses innere Band, was Geschwister vereint. Geschwisterliebe. Bruderherz.

Ich glaube nicht nur Brüderschaft ist viel inniger, als Schwesternschaften. Auch Männerfreundschaften im Vergleich zu Frauenfreundschaften sind es. Warum sonst sollte es Verbindungen geben, in denen nur Männer vertreten sind? Das gleiche Konzept funktioniert nicht mit Frauen. Frauen können nicht mit vielen anderen Frauen auf einem Haufen leben. Selten zumindest. Sie gehen sich zu schnell auf die Nerven. Sie würden ausrasten, sobald jemand ihnen das Lieblingsnagellackfläschchen alle macht. Männer behalten die Nerven. (Sie kaufen sich klugerweise auch keinen Nagellack.)  Kommen Meinungsverschiedenheiten auf, wird halt einfach mal schnell ein Bier aus dem Kühlschrank geholt und schon scheint die Welt ein bisschen besser.

Selbstverständlich braucht man eine beste Freundin. Und ich übertreibe nicht, ich lüge nicht, wenn ich sage, dass ich die beste Freundin auf der Welt habe. Sie ist wie eine Schwester für mich. So stelle ich mir eine Schwester zumindest vor. So cool. So nett (zumindest ist sie das zu mir, für andere kann ich nicht sprechen). Mit ihr durch dick und dünn gehen zu können. Ohne Worte reden.
Aber dennoch: Hat jemals jemand ein Lied über Schwestern geschrieben? Ich könnte keins nennen. Vielleicht bekomme ich das auch einfach nicht mit, ich höre ja nur sehr selten Lieder in denen Frauen singen.

Das folgende, bezaubernde Video von der wunderbaren Band Mighty Oaks kann ich mir zumindest nicht mit Frauen vorstellen. Auch nicht mit Schwestern.
Ich habe mir immer einen großen Bruder gewünscht. Einen Beschützer. Ein Vorbild. Doch der wäre sicher niemals so wunderbar gewesen, wie es mein Bruder ist. Denn er ist jemand, dem ich ans Ende der Welt folgen würde, wenn er mich fragen würde. (P. dir allerdings auch. Also bitte verlangt es nicht beide von mir, wenn ihr verschiedene Richtungen gehen wollt, solange ich mich noch nicht teilen kann!)
Es ist eine Hommage an mein Bruderherz. An alle Brüder dieser Welt. Seid stolz auf eure. Wisst das Glück zu schätzen einen Bruder zu haben.
Einfach ein Wort, was viel mehr aussagt, als das, wonach es klingt. Es verstecken sich so viele Dinge und Gefühle in diesem Wort. Vertrauen. Zusammenhalt. Geschwisterliebe. Lachen. Kindheit. Gemeinsamkeiten. Erlebnisse. Und und und…

5 replies to “Eine Hommage an die Brüder dieser Welt

  1. Ich liebe dich! Und Sonntag gehen wir erstmal gemeinsam in die eine Richtung 🙂 ich freue mich unendlich mit meiner besten Freundin/schwester/ehefrau dorthin zu reisen und weitere wunderbare Erlebnisse zu sammeln 🙂
    ❤ ❤ ❤ ❤

    Liken

    1. Ach, du wunderbarer Lieblingsmensch!
      Ich freue mich schon sehr, sehr, sehr auf die Reise, auf all die neuen Erlebnisse mit dir.
      Viel Liebe, Beste-Freundin-Schwestern-Ehefrau.

      Liken

  2. Aus Dir spricht eine positive Erfahrung mit (D)einem Bruder…
    Andere haben eben solche Erfahrungen mit einer Schwester 😉

    Ich habe keinen Bruder, und ich weiß nicht einmal ob ich einen vermißt habe.
    Aber ich habe eine beste Freundin, die mir näher steht als meine Schwester, denn nicht immer ist Blut dicker als Wasser !

    Ich wünsche Euch Beiden eine weitere schöne Zeit miteinander !

    Liebe Grüße an Dich und die Brüder und Väter zum „Herrentag“,
    Bärlinerin

    Liken

    1. Ja, definitv positiv!
      Das glaube ich sehr, dass andere diese Erfahrungen mit einer Schwester haben. Ich kann es mir leider nur nicht vorstellen, weil ich ja keine habe 😉

      Und auch damit hast du Recht: Nicht immer ist Blut dicker als Wasser. Aber Geschwisterbeziehungen sind dennoch immer etwas ganz besonders, zumindest meiner Meinung nach. (:
      Da ist es auch nicht schlimm, wenn die beste Freundin zur Schwester wird, Hauptsache ist, dass man jemanden hat, dem man vertrauen kann und der einen unterstützt, wenn mal etwas nicht so rund läuft.

      Herzlichen Dank!
      Und liebe Grüße

      Liken

      1. Ich finde enge Geschwisterbeziehungen auch sehr schön, aber ich kenne auch ganz gegenteilige Beziehungen.
        Das gleiche gilt ja auch für Eltern-Kind-Beziehungen, die manchmal sehr eng und manchmal voller Hass sind.
        -> Darüber gibt es ja auch etliche Bücher 😉

        ICH habe jedenfalls das „Brave-Tochter-Syndrom“ 😀 😀

        Liebe Grüße auch an Dich,
        Bärlinerin

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star