Die Arten des Reisens

Es gibt verschiedene Arten des Reisens. Das wird immer wieder klar. Alleine schon im Reisebüro zu sitzen und etliche Fragen der Angestellten dort zu beantworten, macht sichtbar wie viele Reisearten es gibt. Sie versuchen den perfekten Urlaub zu gestalten, die Reise auf deinen eigenen Urlaubstyp zuzuschneidnern. Und während ich dann immer den Fragen lausche und selbst teilweise keine Antwort auf diese Fragen habe, munkle ich darüber, welcher Reisetyp ich wohl bin.

Gewiss bin ich nicht der Sterntaler-Typ. Einerseits fehlt mir dazu das Geld, andererseits wäre mir dies zu langweilig. Unter diesem Reisetyp stelle ich mir Menschen vor, die Geld im Überschuss haben, nur mit dem Flugzeug reisen, wohin auch immer. Wenn sie könnten würden sie womöglich von der Haustür bis zum Flughafen mit dem Jet düsen. Erste Klasse versteht sich da von selbst. Im Urlaub angekommen belegen sie die Suiten in den teuersten Hotels. 5 bis 7 Sterne müssen da schon drin sein. Hotelsterne werden gesammelt wie nur Sterntaler es kann. (Hinzu kommen noch die Flugmeilen, die sie artig auf ihre Karten buchen lassen.) Drei Wochen Pool mit Blick aufs Meer. An den Strand ist es zu weit. Außerdem sind da zu viele Mittelklasse-Touristen unterwegs. Die Cocktailbar ist ihr Tempel und Magnet des Urlaubs. Während sie am Pool liegen, schlürfen sie die alkoholischen Getränke in Gebieten wie der Karibik, Sansibar, Malediven oder Dubai. Wenn sie nach Hause kommen können sie über ihren Urlaub genau eine Sache berichten: Wie lecker das Essen und die Cocktails waren.

Vielleicht bin ich dann schon eher das komplette Gegenteil. Nicht das mich die oben genannten Gebiete nicht auch reizen würden, aber dennoch kommt mein Reisetyp schon eher dem Abenteurer gleich. Bloß nicht allzu viel Geld für die Reise ausgeben. In Hostels oder auf dem Campingplatz übernachten. Mit Bus und Bahn durchs Land (oder eben erstmal zum Flughafen). Mit dem Rucksack auf dem Rücken. Backpacker. Alle sieben Sachen stecken darin. Sie sparen sich das Geld, haben vielleicht gar keins. Schlafen bei Fremden auf dem Sofa und entdecken unbekannte Landesteile. Manchmal, ganz manchmal, da sieht man sie mit einem gemieteten Wohnmobil am Straßenrand stehen. Ohne Navi. Die Landkarte bedeckt die ganze Windschutzscheibe. Alles sehen, alles erleben und alles Geld sparen, wo es nur geht.

Ein Gemisch aus diesen beiden Gegensätzen gibt es auch: Der Einfach-Reisende. Mit dem Flieger geht es in Touristengebiete. Natürlich quetschen sie sich hinter 100 anderen ins Flugzeug. Wenn sie dann angekommen sind, genießen sie die Hotels, mieten sich ein Auto und entdecken die Umgebung. Mal geht es an den Strand, während sie sich über die Sterntaler-Typen an der Cocktailbar aufregen. Mal durch die weite Landschaft, um eine Wanderung zu unternehmen und erzählen zu können, wie schön dieser Urlaubsort doch ist und was er alles zu bieten hat. (Oft haben sie Kinder dabei, die schnell zu quengeln beginnen und zurück an den Strand wollen.)

Ich kann mich wahrhaftig nicht entscheiden, was für ein Reisetyp ich sein soll. Vielleicht kommt dies auch immer ein bisschen auf die Mitreisenden an. Denn irgendwie schwanke ich zwischen dem Abenteurer und dem Einfachen-Reisenden hin und her. Ein Mittelding dazu fällt mir allerdings nicht ein. Habt ihr auch schon verrückte Reisetypen im Urlaub beobachtet? (So wie der Japaner, der oder die alle Gegenstände und Gebäude fotografiert. Auch die Sachen, die gar nicht wichtig sind? Das müssen nicht unbedingt Asiaten sein.) Verhaltet ihr euch vielleicht sogar manchmal selber seltsam, wenn ihr in fremden Ländern umher reist?

Ich zumindest mache jetzt erst einmal ein paar Tage Osterurlaub. Und das auf die ganz einfache Art. Mein Motto dafür lautet: Hauptsache das Meer sehen, Hauptsache das Wetter spielt mit. Habt wundervolle Ostertage, lasst es euch gut gehen!

10 replies to “Die Arten des Reisens

  1. Ich wünsche Dir von Herzen einen schönen Osterurlaub.

    Ich weiß, was für ein Reisetyp Du bist:

    Der einzig originale und sehr sympathische Firlefanzbücherkamerablumenvielemenschenliebhabeuleninesreisetyp! 😉

    Liebe Grüße an Dich und nun viel von der schönen Meerluft, die ich hier immer ganz nah bei mir habe!

    Liken

    1. Vielen Dank! Ich hoffe du hattest auch wundervolle Ostertage (:

      Das klingt nach einem origenellem, wunderbarem Reisetyp, damit kann ich mich gut abfinden!

      Liebste Grüße
      (Bei dir ist die Meerluft wohl glaub ich noch etwas salziger als an der Nordsee – da hast du Glück :))

      Liken

  2. An der See wäre es mir jetzt noch zu kalt, obwohl ich keine „Frostbeule“ bin 😉
    Ich bin im Juni auf Rügen und freue mich schon auf das Meeresrauschen und die Kreidefelsen 🙂

    Ich wünsche Dir einen schönen Osterurlaub !

    Liebe Grüße
    Bärlinerin

    Liken

    1. Vielen, lieben Dank! (:
      Ich hoffe auch du hattest schöne Ostertage!

      Hach ja, nach Rügen würd ich auch gern mal wieder. Da hast du dir eine tolle Zeit ausgesucht – da werden die Mohnblumen sicher wieder ganze Felder bedecken. Ich liebe das! (:
      Unsere Urlaubstage waren zum Glück gar nicht so kalt. Mit langer Hose und dünner Jacke, hat das super funktioniert. Ich habe sogar einen leichten Sonnenbrand 😀

      Liebste Grüße!

      Liken

      1. Laut Wetterbericht hattet Ihr ja schönen Sonnenschein 🙂
        Hier war das eher durchwachsen 😉

        Rügen ist toll, denn es gibt viel zu sehen, und nicht nur Strandurlaub 😉

        Kriegen wir einen Urlaubsbericht ? 😉 😉

        Liebe Grüße
        Bärlinerin

        Liken

      2. Der erste Tag war noch eisig kalt, aber zum Glück wurde es danach umso wärmer 🙂

        Oh fein, ich hoffe du machst dann viele Fotos und schreibst evtl. auch einen Blogbericht darüber? Ich würd mich freuen.

        Der Urlaubsbericht wird folgen (:

        Liebe Grüße!

        Liken

    1. Ich glaub mir geht es da ebenso wie dir – eine Mischung aus diesen beiden Sparten. Das wichtigste ist doch immer noch, dass man Spaß hat und sich erholen kann. (:

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star