Hoch hinaus? Dann da entlang, bitte.

Es gibt Dinge, zu denen kommt man irgendwie nie. Man nimmt sie sich ganz fest vor und trotzdem schafft man es nicht, sich zu überwinden. Oder die Zeit fehlt. Oder jemand der das Ganze mitmacht. Bei mir fehlten gleich alle drei Dinge. Ich konnte mich nicht überwinden, denn ich war zu faul. Ich hatte keine Zeit, weil ich ständig lernen musste (und muss) und mein Bruder fand sogar immer noch bessere Ausreden als ich.

Aber heute – ja heute- da stiegen wir wirklich ins Auto und machten uns auf den Weg in die Kletterhalle. Ein Jahr waren wir nicht da. Die umgebaute, neue Halle, war uns vollkommen fremd. Wir fühlten uns schon auf dem Parkplatz fehl am Platz. Unsere Nervosität stieg hoch bis zum Mond. Man muss es den netten Leuten aus der Kletterhalle wirklich lassen – sie taten als wäre es ganz normal, dass da zwei Leute kommen, die sich umgucken, als wären sie plötzlich auf dem Jupiter gelandet. Sie brachen das Eis recht schnell und gaben uns zudem noch ziemlich nette und hilfreiche Tips.

Und dann endlich, endlich war es wieder soweit. Den Achterknoten knoten und ab in die Seile. War das schon immer so hoch? Passt mein Bruder auch wirklich auf da unten? Kann ich das eigentlich noch? Ich hatte so viele Befürchtungen und sie waren alle unbegründet. Es war als wären wir nie weggewesen. Es war anstrengend. Es war spaßig und es tat unendlich gut sich nach all dem Stress mal wieder auszupowern.
Wir nehmen uns das einfach für die nächste Woche wieder vor – nur zur Sicherheit.
Nicht das wir wieder ein Jahr lang die Feiglinge spielen.

2 replies to “Hoch hinaus? Dann da entlang, bitte.

  1. Langsam wirst Du mir unheimlich! 😉 – Nicht bloß, dass Du abenteuerlichste Wanderwege beschreitest, nein, Du kletterst auch noch ganz bewusst in schwindelerregende Höhen.

    Sag‘ mir nie wieder, dass Du nicht mutig bist – ich finde es gehört viel dazu, sich zu etwas zu trauen, so etwas zu wagen. – Ich könnte das nie …

    Auf jeden Fall ist mein (ohnehin schon vorhandener) Respekt vor Dir noch dem Lesen Deines Eintrags hier noch einmal ein bisschen gewachsen.

    Viele liebe Grüße!

    Liken

    1. Andere gehen Joggen, ins Fitnessstudio oder machen Sportkurse mit- Ich habe im Klettern irgendwie meine Entlastung gefunden. (:
      Für Menschen, die unter Höhenangst leiden, mag das ganz absurd klingen. Das kann ich mir nur zu gut vorstellen. Aber für mich hatte das kaum mit Mut zu tun. Ich musste einfach nur irgendwas finden, das mir Spaß macht.
      Neben dem Surfen im Sommer und dem Wintersport (der ja zurzeit ausbleibt), war das die perfekte Alternative!

      Aber es schmeichelt mich dennoch so etwas zu hören.(:
      Danke dir!
      Und die liebsten Grüße an dich.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
close-alt close collapse comment ellipsis expand gallery heart lock menu next pinned previous reply search share star